Checkliste für die Planung von Wintergärten, Terrassenüberdachungen, sonstige Glasanbauten

 

(zum Herunterladen: Checkliste.doc , Checkliste.pdf )

Checkliste Wintergartenplanung / Wintergartenbau

Wer den Wohnkomfort eines Wintergartens nutzen will, muss viele Aspekte bei der Planung und Bauausführung beachten. Diese Checkliste führt die wichtigsten Punkte auf, die zu beachten sind und in der Leistungsbeschreibung berücksichtigt werden sollten. Sie dient als Anhaltspunkt für die eigene Planung. Das müssen Sie sich jedoch nicht alles allein überlegen. Diese Liste ist auch als Anregung für die Vorbereitung Ihres Beratungsgesprächs mit dem Wintergarten-Fachbetrieb oder dem Architekten gedacht. Nutzen Sie deren fundierte Beratung und Unterstützung. Die Mitglieder des Bundesverbandes Wintergarten sehen gerade auch hier ihre Verantwortung und werden Ihnen qualitätsbewusst von der Wintergarten-Beratung bis zur Realisierung des Objektes zur Seite stehen.

 

Fragen zur Leistungsbeschreibung, Bauvorbereitung und Bauorganisation für meinen Wintergarten

  1. Wie will ich den Wintergarten nutzen?
  2. Welche Größe und Gestaltung stelle ich mir vor?
  3. Wie sind Standort und Umfeld beschaffen?
  4. Wie sollen die Konstruktion, Verglasung, Wand- und Dachelemente beschaffen sein?
  5. Welche Belüftung/Entlüftung soll eingebaut werden?
  6. Welche Beschattung wähle ich aus?
  7. Wie soll der Wintergarten beheizt werden?
  8. Welche rechtlichen Rahmenbedingungen gelten an meinem Standort?
  9. Wer übernimmt Bauvorbereitung, -Ausführung  und Bauorganisation?

 

1. Nutzungsziele, Gestaltung und Technik

Wie soll der Wintergarten genutzt werden?
(s. a. Abschnitt „Energiegewinne effektiv nutzen“ dieses Ratgebers)

  a) ganzjährig als Wohnraum genutzt
       (Wohn-Wintergarten)
  b) weniger als 4 Monate im Jahr als Wohnraum
      genutzt (kein Wohnwintergarten)
  c) auf 12-19° C beheizt  
  d) nur Frostschutzheizung

Wie möchte ich meinen Wintergarten bepflanzen?

  a) mit Pflanzbeeten im Fundament
  b) mit Kübelpflanzen
  c) mit mediterranen Gewächsen
      (Wintertemperatur 6  – 16 °C)
  d) mit tropischen Gewächsen
      (Wintertemperatur 18 – 23 °C)

Welche Grundrissform passt zum vorgesehenen Standort und zum Haus?               

 

  a) Rechteck
  b) Rechteck mit einer oder 2 geschnittenen Ecken)
  c) Polygon
  d) Halbpolygon
  e) L-Form
  f)  andere Form (s. Skizze)

 

Welche Dachform passt zum vorgesehenen Standort und zum Haus? 

  a) Pultdach (mit oder ohne Solarknick)
  b) abgewalmtes Dach (ein- oder zweiseitig)
  c) Satteldach
  d) Polygon
  e) Pyramidendach
  f)  Pultdach mittig mit Dachsparren
  g) Pultdach mit Rinnenkehle
  h) Pultdach, über eine Häuserecke verlaufend
  i) andere Dachform (s. Skizze)

Welche Maße soll der Wintergarten etwa haben?

 

  a) Breite
  b) Tiefe
  c) Höhe am Haus

Ist ein ausreichendes Gefälle des Daches möglich? (schneller Wasserabfluss auch bei ungünstiger Windrichtung, Selbst-Reinigung durch Regenwasser)

  a) maximale Höhe Oberkante Wintergarten am
      Haus

Muss ich mit hohen Schneelasten rechnen?

 

  a) in welcher Schneelastzone liegt das Objekt?
  b) gibt es über dem Wintergarten am Haus
      Schneefanggitter?
      (bei Anbau unter der Dachtraufe)
  c) ist mit Schneeanwehungen auf dem
      Wintergartendach zu rechnen?
      (Wandhöhe über dem Wintergarten mehr als
      50 cm)

Sind hohe Windlasten zu berücksichtigen?

  a) in welcher Windzone liegt das Objekt?
  b) liegt der Wintergarten in exponierter Lage?

Welches Rahmenmaterial wünsche ich für das Dach?

 

  a) Aluminium
  b) Holz
  c) Kunststoff
  d) Stahl
  e) Materialkombinationen

Welches Rahmenmaterial wünsche ich für die Seitenele-mente?

 

  a) Aluminium
  b) Holz
  c) Kunststoff
  d) Stahl
  e) Materialkombinationen

Wie soll der Wintergarten zum Haupthaus hin gestaltet werden?

 

  a) dauerhaft offen
  b) abgetrennt mit Haus- oder Terrassentüren
  c) abgetrennt mit Faltanlagen
  d) abgetrennt mit Schiebetüren
  e) andere Gestaltung

welche Durchgangsöffnungen benötige ich insgesamt (Berücksichtigung von Flucht- und Rettungswege)?

  a) Lage
  b) Öffungsrichtung

Welche Farbe soll der Wintergarten haben?

      (außen/innen)

Welche Schmuckelemente auf dem Dach und an den Seiten-elementen wünsche ich mir?

  a) Sprossen in den Fenstern/Türen
  b) Zierelemente auf dem Dach
  c) anderes

<-- Zurück

2. Verglasung, Wand- und Dachelemente

 

Welche Wärmedämmung soll die Verglasung haben?
(Standard, Sonderwünsche)

a) Standard
b) Sonderwünsche

Welche Dacheindeckung wird gewünscht?
(für Wohn-Wintergarten wird Wärmeschutzverglasung
empfohlen und Sonnenschutzglas sofern der
Wintergarten nicht dauerhaft im Schatten liegt)

a) Wärmeschutzglas
b) Mehrfach-Stegplatten (klar oder „Milchglas“)

Welche Sicherheitsanforde-rungen sollen Elemente
und Verglasung erfüllen?

               

Reicht Standardschallschutz?

a) ja
b) nein, da….

Verglasung mit Selbstreinigungseffekt (Active-Glas) –
Reduzierung des Reinigungsaufwandes

a) ja
b) nein

<-- Zurück

3. Belüftung/Entlüftung

In welche Himmelsrichtung ist der Wintergarten
ausgerichtet?

 

Welche Entlüftungs- und Zuluftöffnungen sind
vorgesehen? 
(Fenster, Türen, Dachfenster, Lustaustausch
zum Haus)

a) Fenster
b) Türen
c) Dachfenster
d) Luftaustausch zum Haus

Ist eine motorische Lüftung gewünscht?
(Steuerung des Lüftungsvolumen,
Einbruchssicherheit)

 

Wofür sind elektronische Steuerungen einzusetzen?

 

a) Sonnensensor
b) Windwächter
c) Regenwächter
d) Dämmerungswächter
e) innentemperaturabhängige Regelung

<-- Zurück

 

Welche Beschattung im Dach wird gewünscht? 

 

a) Außenbeschattung
b) Innenbeschattung
c) Beschattung im Isolierglas-Zwischenraum

Wie sollen die Seiten beschattet werden?

 

a) Außenbeschattung
b) Innenbeschattung
c)  Beschattung im Isolierglas-Zwischenraum

Welche Beschattungsart wird gewünscht?

 

a) Markisen
b) Raffstores
c) Jalousetten
d) textile Vertikalanlagen
e) Folienrollos
f) Plisseeanlagen

Welche Steuerung soll da-für eingesetzt werden? 

a) manuell
b) elektrisch

<-- Zurück

5. Beheizung – abhängig von Nutzungszielen

 

Welche Heizleistung muss installiert werden?

(Berechnung des Spitzenbedarfs durch
Wintergarten-Fachbetrieb oder Heizungsbauer
ist erforderlich - grobe Orientierung:
250-350 W/m² Grundfläche. Ab etwa  0°C
Außentemperatur ist Behaglichkeit-allein mit
Fußbodenheizung kaum erreichbar)

 

Ist der Anschluss an die Hausheizung möglich?

a) ja
b) gesonderte Heizungsanlage

Welche Heizungsart bzw. Heizquelle will ich
einsetzen? 

 

a) Konvektorenheizung
b) Strahlungsheizung
c) Unterflurheizung
d) gesonderte Wärmepumpe
e) elektrische Heizung
f) Kombinationen, evtl. mit Fußbodenheizung als Ergänzung

Anordnung der Heizkörper  (an kältesten Stellen,
unter den Fenstern und Türen –ohnDurchgänge 
zu behindern)

 

<-- Zurück

6. Baurecht: Grundlage ist die jeweilige Landesbauordnung

 

- Brauche ich Ausnahmegenehmigungen,
- kann/will ich Genehmigungsfreistellung beantragen?
  (volle Übernahme der Verantwortung für Einhaltung
   der bauordnungrechtlichen Normen durch Bauherrn)

 

 

  Wie viel Quadratmeter des Grundstücks dürfen
  zusätzlich zur bestehenden Bebauung noch überbaut
  werden?

 

  Ist eine Bauform vorgeschrieben?
  (Bebauungsplan, Gemeindeordnung, …)

 

  Welche Grenzabstände sind einzuhalten?

 

  Habe ich mit Auflagen zum Brandschutz zu rechnen?
  (Flucht- und Rettungswege, Rauchabzug, Brandüberschlag)

 

  Ist eine Stellungnahme des Nachbarn erforderlich?
  (Grenzbebauung, anderweitige Beeinträchtigungen
   gem. Nachbarschaftsrecht)

 

  Ist eine Bau-Voranfrage geplant?

 

  Wer reicht Bauunterlagen ein? 

  a) Architekt
  b) Wintergartenfachbetrieb

<-- Zurück

7. Bauvorbereitung, -Ausführung  und -Organisation

Welches Fundament ist notwendig und wer führt es aus?

 

a) Maurerbetrieb
b) Wintergartenlieferant
c) Eigenleistung

Wer liefert den Fundamentplan?

 

Was soll in den Boden eingebracht werden?  

 

a) Kanäle für Unterflurheizung
b) Elekto-Leitungen
c) weiteres

Soll der Wintergarten einen gemauerten Sockel erhalten?

 

a) an der Vorderfront
b) an den Seiten
c) Höhe des Sockels

Wie soll der Fußboden ausgeführt werden?

 

a) Fliesen
b) Parkett
c) Laminat

Wer plant den Anschluss zum bestehenden Baukörper ?

 

a) Wintergartenfachbetrieb
b) Architekt
c) ....

Wer ist Bauleiter?
(u.a. verantwortlich für Koordinierung der Gewerke)

a) Beauftragter des Wintergartenfachbetriebes
b) Architekt

<-- Zurück



Zuletzt geändert am 04.07.2013 um 10:47.

Nach Oben | Seite drucken