Seite wählen

Türen – welche sind für mich die richtigen?

Bei der Planung eines Wintergartens steht der Besteller häufig auch vor der Frage welche Terrassentür zwischen Bestandsgebäude und Wintergarten oder für den Durchgang nach außen eingebaut werden soll. Die einfachste Variante ist eine Dreh-Kipp-Tür. Diese läßt sich mit einer Reihe von Funktionen ausstatten:

  • Barrierefreiheit
  • Wärmeschutz
  • Sonnenschutz
  • Sichtschutz
  • Schallschutz
  • Einbruchschutz

Oft interessieren aber auch höherwertige Konstruktionen, wie z.B. 

  • Hebeschiebetüren (HST)
  • Parallel-Schiebe-Kipp-Türen (PSK) und besonders großzügig zu öffnen:
  • Faltanlagen

Doch worin unterscheiden sich diese Terrassentüren, was sind die jeweiligen Vor- beziehungsweise Nachteile?

Barrierefreiheit

Ein großes, immer aktuelles Thema ist eine möglichst barrierefreie Bauweise, um die Flexibilität der eigenen Immobilie zu erhöhen. Die flachen Bodenschwellen erfordern allerdings Abstriche bei der Schlagregenbelastbarkeit. Durch anderweitige bauliche Maßnahmen (Drainagerinne, Vordach) muss hier die Schlagregenbelastungen gemildert werden.

Und hier zu den Unterschieden im Einzelnen:

  • PSK-Türen sind im Gegensatz zu Hebeschiebetüren aufgrund ihrer ganz speziellen Konstruktion niemals barrierefrei, denn sie benötigen eine mehr oder weniger hohe Bodenschwelle. Wer auf einen komfortablen Zugang zur Terrasse Wert legt oder auf Gehilfen beziehungsweise einen Rollstuhl angewiesen ist, sollte daher auf jeden Fall zur
  • Hebeschiebetür oder zur
  • Faltanlage greifen, sofern er sich nicht mit der kostengünstigen einfachen DK-Terrassentür (Balkontür), die ebenfalss mit einer flachen Schwelle ausgestattet werden kann zufrieden geben will.

Schlagregendichtheit

Gab es früher noch Bedenken: In puncto Schlagregendichte unterscheiden sich beide Modelle heutzutage wenig. Noch vor einigen Jahren galten PSK-Türen grundsätzlich als dichter, Heutige Hebeschiebetüren sind aber in der Lage, mit der ausgezeichneten Dichtheit mitzuhalten.

Ein deutlicher Unterschied besteht allerdings im Mechanismus. Der Flügel einer PSK-Tür kann zum Lüften ganz praktisch gekippt werden, was bei einer Hebeschiebetür nicht der Fall ist. Hier gibt es nur “offen” oder “geschlossen”. Dafür können hier aber wiederum größere Elementbreiten realisiert werden, was bei modernen Neubauten besonders reizvoll ist.

Bezüglich Wärmeschutz, Ausstattung mit Sonnenschutz, Sicht- und Schallschutz sowie Einbruchschutz liegen die genannten Türtypen eng bei einander.

Preise:

Die günstigste Variante ist die Dreh-Kipp-Terrassentür. Die PSK-Tür ist in der Regel die prieslich günstigere Alternative zur Hebeschiebetür und zur Faltanlage.

In puncto Langlebigkeit und Strapazierfähigkeit liegt jedoch wieder die Hebeschiebetür vorn, so dass Sie vor dem Kauf in aller Ruhe abwägen sollten, welche Kriterien Ihnen bei der Auswahl besonders wichtig sind.

Bun­des­ver­band Win­ter­gar­ten e.V. Geschäftsstelle

Dr. Steffen Spenke
1. Vorsitzender und Geschäftsführer

Kohlisstr. 44, 12623 Berlin

info@bundesverband-wintergarten.de
Tel.: 030 56591933
Fax: 030 5665291

Pressestelle und Öffentlichkeitsarbeit

Dr. Uwe Arndt,
Vorstand Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Adelungstraße 32, 64283 Darmstadt

dr.arndt@bundesverband-wintergarten.de
Tel.: 06151 62 77710
Fax: 06151 6277752

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück