Seite wählen

Holzwintergarten und -Terrassendach

Quelle: Krenzer GmbH

Die materialunabhängigen Aussagen der Definition Wintergarten und des Ratgeber Wintergarten und Terrassendach sowie die bautechnischen und baurechtlich Anforderungen (siehe auch Fundament, EnEV 2014, Baurecht, …) gelten natürlich auch für den Holzwintergarten.

Der traditionelle Holz Wintergarten ist nach wie vor sehr beliebt. Viele Nutzer entscheiden sich für Holz aufgrund seiner wohnlichen Atmosphäre. Holz unterstreicht das Leben mit der Natur, die individuelle Holzmaserung verleiht ein warmes Gefühl der Geborgenheit. Auch eine weitgehend freie farbliche Gestaltung ist möglich. Zudem verfügt Holz über eine gute Wärmedämmung über den gesamten Querschnitt. Die Vermeidung von Wärmebrücken ist nicht ganz so kompliziert, wie bei Metallsystemen.

Ein Holz Wintergarten oder Terrassendach darf nicht aus Massivholz gefertigt werden. Hier sind sind verleimte Brettschichthölzern einzusetzen,  die sich durch hohe Verwindungssteifigkeit, gute Formbeständigkeit, Stabilität und Rißarmut auszeichnen.

Hochwärmedämmende Holzprofile sind aus profilierten Brettern gefertigt, die ähnlich wie bei Aluminium oder Kunststoff Profilen  Hohlkammern bilden oder mit wärmedämmenden Zwischenschichten verleimt sind.

 

Quelle: Krines GmbH

Als Naturprodukt kann Holz allerdings anfällig gegen Witterungseinflüsse und Schädlinge sein. Auch im Innenbereich sollte deshalb dauerhaft keine allzu große Luftfeuchtigkeit zugelassen werden. Hohe und lang anhaltende Feuchtigkeit können bei Holz zu Schäden (Aufquellungen, Pilzbefall) führen. Deshalb sind die Regeln des konstruktiven Holzschutzes akribisch zu beachten.

Wegen der schlechteren Wärmeleitung des Holzes auch in Längsrichtung der Sparren und Pfetten ist beim Holzwintergarten stärker als bei Aluminium in Eck- und Randbereichen auf ungehinderte Zirkulation der warmen Raumluft zu achten, um auch dort die für Vermeidung von Kondensat erforderlichen Oberflächentemperaturen zu erreichen.

Im Außenbereich muss der Holz Wintergarten vor Wassereinwirkung und UV-Strahlung geschützt werden, z. B. mit deckenden oder stark pigmentierten (mittleren bis dunklen Lasuren). Im geschützten Innenbereich können auch helle Lasuren, Wachse und andere Beschichtungen angewendet werden.

Auf dem Markt werden mittlerweile sehr leistungsfähige Lasuren und andere Oberflächenvergütungen angeboten, die eine lange Lebensdauer ermöglichen. Dauerhaften Wetterschutz bieten allerdings nur Abdeckungen des Holzes aus witterungsbeständigen Materialien, wie Aluminium (Holz-Aluminium Wintergarten), Titanzink, Kupfer, spezielle Kunststoffe u. a.

Bun­des­ver­band Win­ter­gar­ten e.V. Geschäftsstelle

Dr. Steffen Spenke
1. Vorsitzender und Geschäftsführer

Kohlisstr. 44, 12623 Berlin

info@bundesverband-wintergarten.de
Tel.: 030 56591933
Fax: 030 5665291

Pressestelle und Öffentlichkeitsarbeit

Dr. Uwe Arndt,
Vorstand Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Adelungstraße 32, 64283 Darmstadt

dr.arndt@bundesverband-wintergarten.de
Tel.: 06151 62 77710
Fax: 06151 6277752

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück